Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen
in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen
in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen <br>in der GdG Hellenthal-Schleiden
Herzlich Willkommen
in der GdG Hellenthal-Schleiden

Meditationsweg in Schleiden geplant

Zur Ruhe kommen, sich Zeit nehmen

Abendsonne (c) Bild von <a href=https://pixabay.com/de/users/Didgeman-153208/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=4158830>Thomas B.</a> auf <a href=https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&utm_medium=referral&utm_campaign=image&utm_content=4158830>Pixabay</a>
Abendsonne
Mi 26. Jun 2019
Ursula Seeger

zum - im wahrsten Sinne des Wortes - Nachdenken über Gott und die Welt, dazu will ein geplanter Meditationsweg in Schleiden einladen.

Der Meditationsweg soll aus sieben Stationen bestehen, die mit einer besonderen Stele gekennzeichnet werden. Eine Bank soll zum Hinsetzen einladen und ein Begleitheft soll mit Texten und Impulsen zu jeder Station zum Besinnen und Nachdenken anregen. Der Weg beginnt im Schlosshof, führt über den Ehrenfriedhof zum Diefenbach, wo ein begehbares
Labyrinth entstehen wird, zur evangelischen Kirche, durch den Sturmiuspark und die Kunstmeile an der Olef entlang, wieder zurück zum Kreuz gegenüber der katholischen Kirche. Das Ablaufen des Weges wird circa ein bis zwei Stunden Zeit in Anspruch nehmen. Mit Zustimmung der Grundstückseigentümer wird die Installation in den nächsten Wochen und
Monaten erfolgen.

Dieser Weg ist ein spirituelles Angebot, das sowohl Kirchenmitglieder als auch kirchenferne Menschen ansprechen soll. Die Idee dazu kommt von einem eigens hierfür gegründeten Arbeitskreis der Pfarre St. Philippus und Jakobus. Nach dem zustimmenden Votum des Kirchenvorstands und des GdG-Rates sind dafür Fördergelder beim Bistum beantragt und bewilligt worden.